Percussion Workshop

„Mit einem Auto Musik machen ist einfach klasse“

Wer hat den Rhythmus im Blut? Das war die Frage bei den sechs Castings, die im Herbst 2010 an Mannheimer Schulen durchgeführt wurden. Der Zulauf war riesig. Alle Bewerber waren hoch motiviert. Jeweils fünf Bewerber schlugen eine Viertelstunde lang rhythmisch auf Cajones, klatschten nach Noten und spielten ein Solo am Schlagzeug.

Eine fünfköpfige Jury bestehend aus Professor Udo Dahmen, Künstlerischer Direktor und Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg, sowie Dozenten und Absolventen der Popakademie und dem Komponisten der „autosymphonic“, Marios Joannou Elia, wählten 120 Jugendliche aus. Sie werden bei der Uraufführung der „autosymphonic“ am 10. September 2011 die Autos spielen.

Ein Jahr lang erhalten die Jugendlichen nun kostenlos einmal wöchentlich 90 Minuten Percussion-Unterricht von Dozenten der Popakademie. Das Ziel des intensiven Percussion-Unterrichts ist, einen hohen Präzisionsgrad im Zusammenspiel zu erreichen.

Kurz vor der Aufführung werden die jungen Musiker Schlagzeug und Trommel gegen Autos tauschen – dies begeisterte durchweg alle Teilnehmer. Durch das Auf- und Zuschlagen von Autotüren, den Einsatz von Motor und Scheibenwischern werden sie Klänge erzeugen, die zusammen mit Orchester und Chor einen sinfonischen Dreiklang bilden.